Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

BLUES and MORE



Aktuelles

Leider gecancelt:

Late Night Blues'n'more

Lange war es her, seit wir das letzte Mal im Theaterkeller für Fans und Freunde des Bluesrock gespielt haben. Dieser Termin sollte es sein:

Mittwoch, 20. Mai 2020

Wie nicht anders zu erwarten, fiel der Termin leider Corona zum Opfer. Nicht etwa, weil Großveranstaltungen (!) noch immer Restriktionen unterworfen sind, sondern weil Abstandsregeln im Theaterkeller eher schlecht einzuhalten sind... Wir informieren, sobald wir mehr wissen. Unser letztes öffentliches Auftreten fand beim spontanen

Corona-Konzertle am 17.5.20

statt. Unter der Anteilnahme zahlreicher Balkongäste im Kandelweg  und unter Einhaltung aller Abstandsregeln haben wir 40 Minuten lang open air Musik gemacht. Alle fanden's gut! Ein Video gibt's unter "Bilder und Videos".

Ein neuer Termin für den Theaterkeller ist unter den bekannten Vorbehalten für Herbst oder Winter 21 geplant. Er wird hier rechtzeitig angekündigt!

Blues, Rock and more im Theaterkeller

Veröffentlicht am 13.02.2019

Lange haben die Fans gewartet, bis die 5 junggebliebenen aber doch etwas gesetzten Herren mit den weißen Bärten wieder den Theaterkeller rocken wollten. Treffsicher zu erneutem nächtlichen Schneefall war's am 1. Februar so weit. Und mit der bekannten Spielfreude legten die Whitebeards pünktlich um 20.30 Uhr los - es war ja wieder ein 3-stündiges Programm auf dem Plan. Es gab einiges Neues; so wurde der einst eher ruhige Drummer Reiner Bergis mehrfach als Sänger eingesetzt und sorgte für etwas rockigere Töne mit Stones-, Cocker- und Canned Heat-Covern aus ihrer guten alten Zeit. Edgar Spies' Bluesharp bei "Before You Accuse Me" war noch präsenter und sein Ukulele-Solo beim Klassiker "Autumn Leaves" einfach virtuos. Auch Slowhand Bernhard Betting begeisterte mit den Solis bei "Sultans Of Swing" oder "Another Brick In The Wall". Wilhelm Ploetz ließ seinen ganzen Schmelz erklingen bei "Jealous Guy" oder bei der definitiven Stalker-Hymne von Sting "Every Breath You Take". Ingo Perk am Keyboard sorgte für fetzige Piano-Sounds bei "Tulsa Time" und Klangteppiche bei den Soft-Blues...

Die Zeit verging viel zu schnell und als die Whitebeards nach 23.30 Uhr ihre letzte Zugabe "Es schneielet" von Wolle Kriwanek darboten, hörte es draußen auf zu schneien und die vielen zufriedenen Zuhörer konnten relativ gefahrlos nach Hause gelangen. Auf ein Neues - bitte bald!